Navigation & Peripherie (Orientierungswissen)

Umsetzungshilfen

Ich kann Organisationsstrukturen zur Datenverwaltung anlegen.

Dateimanagement: Das Haus

Die SuS können Objekte verschieben, kopieren und löschen.

Sie können ein Ordnersystem richtig gestalten, einsetzen und Dateien darin strukturiert verwalten.

Unterrichtseinheit: 1 Lektion, AblaufZIP Datei für das Arbeiten

Ich bin mir der Gefahren von Viren, Würmern und Hackerangriffen bewusst und kenne entsprechende Verhaltensregeln.

Viren, Würmer, Trojaner -> Internat ABC (Unterrichtseinheit)

Ich kenne verschiedene Cloud-Dienste (z.B. Dropbox, OneDrive, Google Drive, Box).

Dieser Unterrichtsvorschlag beginnt mit einer allgemeinen Erklärung zu dem Thema Cloud-Anwendungen, um daran anknüpfend darzulegen, wie diese positiv für den Unterricht genutzt werden können. Dafür wird eine Cloud-Anwendung näher beschrieben und deren praktische Einbindung in den Schulalltag demonstriert. -> Lehrer Online -> Dropbox Videotutorial -> Video: Was heisst die "Wolke"? -> Google Drive (Einführung, Installation & Meinung)

Ich kann mich vor Datenverlust schützen.

Hintergrundwissen für die Lehrperson -> Datensicherheit

Ich kann die Tastatur kompetent bedienen (z.B. Kurzbefehle, Zahlenblock und Funktionstasten).

Tastaturschreiben lernen -> Online

Funktionstasten & Kombinationstasten -> Erklärtafel

Unterrichtsbeispiele

 

Die SuS kennen viele unterschiedliche elektronische Geräte und Programme. Sie erfahren etwas über die Geschichte von Interfaces, Eingabesystemen u.a. Sie lernen in diesem Zusammenhang wichtige Phänomene kennen wie Medienkonvergenz (Verschmelzung verschiedener Medien- und Kommunikationskanäle) und Software-Ergonomie (leicht verständliche, schnell benutzbare Software).

 

Sie lernen Gemeinsamkeiten und Unterschiede von elektronischen Geräten und Programmen kennen und können diese qualitativ beurteilen. Sie sind in der Lage, die Befehle und Manipulationen auf andere, «unbekannte» Geräte zu transferieren. 

 

1. Mögliche Aufgabenstellung

  • Die Klasse besucht das Informatikmuseum ENTER in Solothurn. In Gruppen wird ein Vortrag zu einem bestimmten Gerätetyp vorbereitet (Computer, Telekommunikation, Fernsehen usw.)
  • Die Klasse besucht das Museum für Kommunikation in Bern. Die SuS erarbeiten einen Vortrag zu einem ausgewählten Thema. Am Schluss des Rundgangs machen sie den Test, um herauszufinden, was für ein Mediennutzungstyp sie sind.
  • Die SuS passen eine Bedieneroberfläche ihren individuellen Bedürfnissen an. Denkbar wäre z.B. mit dem LibreOffice auf dem Lernstick zu arbeiten. Sie vergleichen und diskutieren ihre angepassten Bedieneroberflächen untereinander.
  • Die SuS lesen Artikel zu oben erwähnten Phänomenen (s. Links unten in Materialsammlung) und stellen die Phänomen grafisch in Form von Zeichnungen und Skizzen dar.
  • Die SuS untersuchen verschiedene Programme hinsichtlich ihrer Software-Ergonomie. Auf dem Lernstick findet sich eine grosse Fülle unterschiedlicher Benutzeroberflächen und Bedienkonzepte. Sie überlegen sich, was man benötigt, um diese Konzepte Menschen mit besonderen Bedürfnissen zugänglich zu machen und lernen den Begriff der Barrierefreiheit kennen. Sie berücksichtigen hierbei gesundheitliche Aspekte bei der Arbeit mit elektronischen Geräten.
  • Die SuS setzten sich mit dem Konzept der Virtualität auseinander und suchen Beispiele für virtuelle Welten. Hierzu eignen sich Simulationssoftware und Spiele. Sie diskutieren Potenziale, aber auch Grenzen der Virtualität.
  • Sie lernen in diesem Zusammenhang das Designkonzept des Skeuomorphismus kennen (ein virtueller Ordner auf dem Desktop sieht aus wie ein realer Ordner –  obwohl die virtuelle Repräsentation des realen Ordners irgend eine Form haben könnte). Hierzu lesen sie folgenden Artikel.
  • Die SuS nehmen unterschiedliche Geräte von Zuhause (oder Schule) mit. Sie suchen in Gruppen nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden in der Bedienung und den Bedienelementen (Icons). Das Gleiche machen sie mit Programmen: In Gruppen haben sie unterschiedliche Programme geöffnet und suchen nach gemeinsamen und unterschiedlichen Icons.
  • Die SuS sammeln und lernen die wichtigsten Tastenkombinationen auswendig und erfahren, dass sich dadurch effizienter arbeiten lässt. Hierbei finden sie hier mögliche Merk- und Arbeitshilfen.
  • Die SuS recherchieren, in welche Richtung sich Benutzeroberflächen und Interfaces in Zukunft entwickeln könnten (Stichwort: Datenhandschuhe, 3D-Brillen, Smartglasses, Smartlenses u.a.). Hierzu erarbeiten sie einen Vortrag.
  • Die SuS entwickeln eigene Ideen für Bedienkonzepte der Zukunft und recherchieren hierzu im Internet (elektronische Geräte, Programme).   

* * * * *

 

2. Mögliche Reflexionsfragen

  • Die SuS machen sich Gedanken zum Thema Barrierefreiheit. Sie lernen, was der Begriff bedeutet und wie Barrierefreiheit beim Bau elektronischer Geräte und bei der Programmierung berücksichtigt wird (siehe Educa, Educa Guide).
  • Die SuS machen sich Gedanken darüber, welche langfristigen physischen und psychischen Folgen die unsachgemässe Bedienung elektronischer Geräte haben kann.
  • Die SuS setzen sich mit zukünftigen Technologien auseinander. 

Quelle: Stanley Schwab, ICT Regelstandards Solothurn

Online-Ressourcen

 

Methode Beschreibung Ressource
 Übungen  Zahlreiche Übungen für das Selbststudium  allgemeinbildung.ch

Lehrmittel

 

Medienkompass 2

4. Wo Mensch und Maschine aufeinandertreffen, S. 18-23

Lehrerinnen- und Lehrerkommentar zu Medienkompass II, S. 26-29

ergänzende Arbeitsblätter Medienkompass 2

Lernsoftware im Überblick*

 

*Die Lernsoftware befinden sich im Windows Startmenü unten links: Alle Programme / Lernen / Sekundarstufe (screenshot).

Cybilla Vorbereitung für die Berufswahl.

Envol 7, 8, 9

On s'entraîne

Software zum obligatorischen Lehrmittel.

Zu Envol stehen Quizlet-Lernkarten zur Verfügung, die sich am Computer oder mit Apps für iOS und Android auf mobilen Geräten nutzen lassen.

Berufswahlkompass Unterstützung bei der Berufswahl. 

Google SketchUp

Gebäude und Objekte dreidimensional modellieren.

Video Tutorials und Beispiele.

Geogebra

Eine dynamische Mathematiksoftware, die Geometrie, Algebra, Tabellen in einem einfach zu bedienenden Softwarepaket verbindet. Homepage mit Materialien.

Grammar Trainer

40 Module zu den Grammatik-Themen im Sekundarschulunterricht.

Google SketchUp

Gebäude und Objekte dreidimensional modellieren. 

Video-Tutorials und Beispiele.

Kontakt1

Deutsch für Fremdsprachige

Mathe 1, 2, 3

Die Übungen sind abgestimmt auf das offizielle Lehrmittel für die Sekundarschule.

Tastaturschreiben

- - -

 

mots en vol

Software zum obligatorischen Lehrmittel.

Anleitung.

voices

Software zum obligatorischen Englischlehrmittel. 

Lehrmittel-Seite.

Welt der Wörter

Übungen zum Lehrmittel Welt der Wörter.